Rea Demenat von Behr

Seit 1990 Heilpraktikerin.

Studium:
3 Jahre Vollzeitstudium an der Samuel Hahnemann Schule, Berlin.
Klassische Homöopathie bei: R. Sankaran, G. Vitoulkas, P.Hurescu, Berlin.
Labordiagnostik: "Die Triologie des Blutes" bei HP. Lothar Ursinus, Hamburg.
Ausbildung in Rhythmischer Massage auf der Margarethe Hauschka-Schule, Bad Boll.
Neuralkinesiologie bei HP. Maria Busch, Berlin.
Ausbildung in Bioresonanztherapie am Institut für regulative Medizin, München.
Ausbildung in Akupunktur und Traditioneller Chinesischer Medizin an der Akademie für
Akupunktur bei Dr. Yan Ping Wu, Berlin.
Ausbildung in EAV ( Elektroakupunktur bei Dr. Voll)
speziell in: IST-Diagnostik nach Dr. Fonk
Ausbildung in Cellsymbiosis ® Therapie nach Dr. Kremer
Ausbildung in Mikroimmuntherapien. Dr. Jenaer

  • 1993 - 96 Assistenz bei Dr. Grauberger, Dr. Rosival, München
  • 1996 Praxisvertretung für HP. J. Lesniewier
  • 2001 - 02 Assistenz bei HP. H. Löppert, Helmut Szeteli, Bernhard Bloesy, Berlin
  • 2001 - 02 Bioresonanztherapeutin, Supervision in
    Naturheilkunde und Referentin im Gesundheits-
    zentrum Prenzlauer Berg, Berlin
  • seit 1997 Praxis für Naturheilverfahren,
    Rea Demenat von Behr



  • Ulrike Hilpert

    Bei Rea Demenat von Behr habe ich im Jahr 2000 als Assistentin anfangen und die Grundzüge der Heilpraxis erlernen dürfen. Durch meine schulmedizinische Herkunft habe ich gelernt, alles kritisch zu betrachten - nicht nur die Schulmedizin - sondern auch naturheilkundliche Therapieansätze. Daher orientiere ich mich jetzt an pragmatischen Laborergebnissen in der Therapie des Immunsystems (Blutentnahme) für die Mikroimmuntherapie und der Haarmineralanalyse. Die Haarmineralanalyse gibt einen dreimonatigen Überblick über den Stoffwechsel und das Dreieck Hormone (Östrogendominanz- auch bei Männern) -Schilddrüse-Nebenniere sowie dem Sympatikus/Parasympatikus (Nervenkostüm) und der Regulationsfähigkeit. Eine Anamnese über einen ausführlichen Fragebogen, der am Computer beantwortet und zurückgeschickt werden kann, sowie spezielle Fragebögen zu Darm oder Immunsystem geben eine Struktur von Anfang an. Da jede Therapie von dem Veränderungswunsch des Patienten getragen wird, ist natürlich das vertrauensvolle Miteinander das Wichtigste. Manchmal passen Therapeut und Patient nicht gut zueinander - das ist nicht schlimm, denn ich kann und werde auch Weiterempfehlungen aussprechen. Wichtig ist der Mut und der Wille, etwas im Körper zum Guten zu verändern. Dabei kann ich Sie unterstützen. Denn:
    „Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.“    Albert Einstein

    Ausbildungen
    erfolgten u.a. zum Hormoncoach, Mikroimmuntherapeutin, Colon Hydro, Cellsymbiosistherapeutin, Schmerztherapeutin nach Liebscher und Bracht, Benaudira (Tinnitus, Schwerhörigkeit, Sprachfehler), Somotional Reset Fortbildungen im Homöopathischen, Spagyrischen und Orthomolekularen Bereich.